Jahresrückblick 2015

2015 war wieder einmal ein spannendes Jahr für die Imkerei Ruppel. An dieser Stelle möchten wir unsere Kundschaft, Imkerkollegen, Freunde und interessierte Honigliebhaber darüber informieren, was wir im letzten Jahr erlebt haben.

Zu Beginn des Jahres gab es noch einige Einsätze der Hessischen Honigkönigin 2014. Unter anderem ist die Familie nach Berlin zur Grünen Woche gereist und hat es sich dort gut gehen lassen. Auf der Land und Genuss Messe in Frankfurt dagegen waren wir als Aussteller mit dabei. Dabei halfen wir bereits Tage zuvor beim Aufbau und neben der Standbetreuung und dem Verkauf blieb nur wenig Zeit, die anderen Aussteller zu begutachten.

Neben der Moderation einer Jubliäumsfeier und einigen kleineren Auftritten war vor allem der Hessische Imkertag vom 27. – 29. März in Wolfhagen eine wichtige Veranstaltung. Hier ging das Königinnenjahr stilvoll zuende und wurde mit einem eigenen Völkchen als Dankeschön belohnt.

In der Imkerei spielt nicht nur die Präsentation und der Verkauf eine große Rolle; auch die Weiterbildung sollte nicht vernachlässigt werden. Hierfür besuchte Ernst mehrere Fortbildungen als Imkerberater. Um sein reichhaltiges Wissen an die Vereinskollegen weiterzugeben, hat er im Laufe des Jahres mehrere Schulungen organisiert, die von der Bewertung von Völkerverlusten bis hin zur Gesundheitsvorsorge reichten.

Auch Interessierte, die nicht Mitglied des Imkervereins Friedberg und Umgebung e. V. sind, konnten in diesem Jahr etwas über die Arbeiten eines Imkers lernen. Beim Jubiläum des Wetterauer Landgenuss am 19. Juli haben wir ein “Schauschleudern” durchgeführt. Dabei wurde der Weg des Honigs von der Wabe ins Glas demonstriert, indem unter den aufmerksamen Augen des Publikums die Waben einem vollständigen Bienenvolk entnommen und anschließend direkt geschleudert wurden. Die Teilnehmer konnten sich den “frisch abgezapften” Honig direkt im Glas mitnehmen.

Auch für die Grundschule ist unsere Imkerei offen. Am 7. Juli erhielten wir Besuch von einer Projektgruppe der Brüder-Grimm-Schule und der Sprachheilschule. Die 14 Schüler konnten hierbei einiges über das Leben der Biene lernen, stellten teilweise recht überraschende Fragen und zeigten reges Interesse daran, auch einmal in den Imkerschleier zu schlüpfen und ganz nah ans Volk zu gehen.

Die Honigernte war in diesem Jahr insgesamt sehr gut. Bereits Mitte März waren unsere Restbestände der letzten Saison verkauft. Trotz eines ungünstigen Winters mit relativ hohen Verlusten waren unsere Bienen so fleißig, dass wir endlich wieder drei Mal schleudern konnten (Ende Mai, Ende Juni und Anfang August). Wie bereits in den Jahren zuvor haben wir mehrere Proben zur Honigprämierung eingereicht. Bei dieser Prämierung wird die Qualität der Honigs überprüft. Erneut haben wir die Bestätigung erhalten, dass unser Honig von zu den besten gehört. Bei der Prämierung kam ich noch einmal als Ho-Kö zum Einsatz, da die amtierende Hoheit nicht verfügbar war. Somit durfte ich meinen Eltern und auch mir selbst die entsprechenden Unterlagen für eine “goldene” Auszeichnung überreichen.

Weiterhin waren wir in diesem Jahr das erste Mal als Aussteller beim Erntedankfest des Regionalbauernvereins vertreten. Wie üblich waren Petra und Ernst als Betreuer auf dem Hessentag in Hofgeismar am Stand des Landesverbandes Hessischer Imker aktiv. Beim Markt der Region in Friedberg hatte der Imkerverein Friedberg u. Umgebung e. V. wieder einen Stand, bei dem wir mit aktiv waren.

Den Jahresabschluss stellten der Weihnachtmarkt in Florstadt am 1. Advent und der Weihnachtsmarkt in Hungen am 2. Advent dar. Alle Jahre wieder – und das mit viel Spaß!

Alles in allem können wir auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken und hoffen, dass 2016 ebenfalls so gut wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Unsere Imkerei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.